Wie bei vielen anderen Dingen gibt es nicht die eine „richtige Schuhpflege“. Zu verschieden sind bei Lederschuhen die Lederarten, die Herstellungsverfahren des Leders und das Finish vom Leder.

Vier Schritte haben alle Schuhe gemeinsam.

Richtige Schuhpflege

 

1. Behandlung und Umgang mit Schuhen

Benutzen sie einen Schuhanzieher

Der pflegliche Umgang mit Schuhen wird selten bei der Schuhpflege erwähnt. Doch alles was sie hier richtig machen, schont die Schuhe und Sie haben länger Freude daran.

  • Stecken Sie Schuhspanner, direkt nach dem Tragen, in die Schuhe. Das Schaftleder wird mit jedem Schritt gestreckt und gestaucht, auf der Oberseite bilden sich Gehfalten. Ein Schuhspanner versetzt das Schaftleder in eine leichte Spannung, die Gehfalten werden gestreckt und können sich bei Abkühlen der Schuhe nicht so stark ausbilden. Zusätzlich wird die Sohle entlastet. Gute Schuhspanner sind aus Holz, welches zusätzlich Feuchtigkeit aus dem Schuh aufnimmt.
  • Ziehen Sie Schuhe mit einem Schuhanzieher an. Die Fersenkappe bleibt länger in Form und kann nicht heruntergetreten werden.
  • Vor dem Ausziehen der Schuhe, die Schnürsenkel öffnen und lockern. Das Leder wird sonst unnötig belastet.
  • Schuhe Tragepausen gönnen, wenigstens einen Tag. Leder ist ein Naturprodukt, nach der Tagesarbeit braucht es Zeit um Feuchtigkeit wieder abzugeben und in Form zurückzukommen.
  • Schuhe niemals an einer Hitzequelle trocknen. Das Leder wird hart und brüchig. Nasse Schuhe auf der Seite bei Zimmertemperatur trocken. So kommt Luft an die Sohlen.

    Verwenden sie Schuhspanner

 

2. Schuhreinigung

Mit einer Bürste Schmutz aus den Wildlederschuhen bürsten

Vor jeder Pflege kommt die Reinigung der Schuhe. Je nach Verschmutzung und Ledersorte, trocken mit einer Schuhbürste, mit einem feuchten Tuch oder wenn notwendig mit einem Schuhreiniger.

Das schnelle Abbürsten, sofort nach dem Tragen, oder Abwischen mit einem feuchten Tuch ist die effektivste Schuhreinigung. Der Schmutz sitzt oft nur oberflächlich auf dem Leder und kann sich durch die schnelle Maßnahme nicht mehr festsetzen.

Bei der gründlichen Schuhpflege wird die gründliche Schuhreinigung vorgenommen. Alte Schuhcremereste und festsitzender Schmutz werden mit den passenden Schuhreinigern entfernt.

3. Schuhpflege

Schuhcreme pflegt die Schuhe und frische die Farben auf

Leder ist ein natürliches Produkt, dem ab und zu pflegende Stoffe zugeführt werden müssen. Die Aufgabe übernimmt die Schuhcreme (aus dem Glastiegel), bei sehr pflegebedürftigen Schuhen spezielle Ledercremes, wie Creme Delicate oder Renovateur.

Farbige Schuhcreme frischt zusätzlich die Farben auf und ergibt beim Auspolieren einen seidigen Glanz. Für Wildlederschuhe werden farbige Raulederpflegemittel genommen.

4. Schuhe schützen

Schuhwachs schützt die Schuhe und gibt Glanz

Nach der Pflege kommt der Schutz des Leders vor Nässe und Schmutz. Imprägnierspray ist die Wahl für den Schutz von Wildlederschuhen. Bei Glattlederschuhen ist es selten nötig. Die Aufgabe übernimmt das Schuhwachs (aus der Blechdose), welches zugleich für hohen Glanz sorgt.

 

Die vier Schritte Umgang, Reinigung, Pflege und Schutz sind bei allen Schuhen ähnlich. Je nach Lederart sind unterschiedliche Schuhpflegemittel und Schuhbürsten notwendig.